Joshua Rupley ist Stipendiat von Seiler Pianofortefabrik GmbH

Joshua Rupley ist Stipendiat von Seiler Pianofortefabrik GmbH

Zum zweiten Mal in Folge wurde ich mit dem Deutschland-Stipendium ausgezeichnet: diesmal ist mein Sponsor die Seiler Pianofortefabrik GmbH in Kitzingen. Beim Deutschland-Stipendium engagieren sich private Geldgeber und der Bund gemeinsam für den Nachwuchs.

Joshua Rupley and Daniel Kwon standing in front of a grand piano at Seiler Pianos in Kitzingen

„Als traditionsbewusster Hersteller von Flügeln und Pianos ist es uns ein Anliegen, den musikalischen Nachwuchs zu fördern. Im Deutschlandstipendium sehen wir eine gute Möglichkeit, engagierte Talente während ihres Studiums zu unterstützen und damit einen nachhaltigen Beitrag für das soziale und kulturelle Leben zu leisten“, so Daniel Kwon, Geschäftsführer der Seiler Pianofortefabrik.

Neulich hat die Firma Seiler mich freundlicherweise eingeladen nach Kitzingen zu kommen und eine Führung durch die Fabrik zu machen. Es war hochinteressant eine Klaviermanufaktur zu erleben, eine Gelegenheit, die ich bisher noch nie hatte. Produktionsmanager Herr Feurich hat mich persönlich begleitet und alle Fragen beantwortet, die ich hatte – egal, wie ausausgebildet! Es war auf jeden fall eine tolle Zeit dort.

Joshua Rupley and Mr. Feurich standing in the Seiler piano factory in Kitzingen

Den Geschäftsführer Herrn Kwon und Frau Fuckerer (Öffentlichkeitsarbeit) durfte ich bei der Stipendienverleihung im Oktober bereits kennen lernen. Es war schön, sie besuchen zu können und die freundliche, familiäre Atmosphäre der kleinen Pianofortefabrik zu erleben.

Joshua Rupley receives his Deutschland-Stipendium from Daniel Kown, Seiler and the Würzburg University of Music

Ein paar kommende Projekte haben wir schon ins Auge gefasst: eins jetzt schon am 10. Februar, wo ich bei der Eröffnung der Austellung „World Press Photo“ im Kitzinger Rathaus spielen werde. Seiler hat das Sponsoring der musikalischen Umrahmung übernommen und es lag nahe, mich einzuladen. Ich freue mich sehr auf den Tag und auf die darauffolgenden Projekte. Wer weiß, wo es als Nächstes hinführt!

Mit freundlichen Grüßen und bis zum nächsten Mal…

Josh